Prozessmarkierung

Erstellt von Support smartblick, Geändert am Fri, 07 Jan 2022 um 02:56 PM von Support smartblick

Was

Die Prozessmarkierung ermittelt anhand der durch die smartbox aufgenommenen Daten den laufenden Vorgang auf Ihrer Maschine und stellt ihn im Dashboard grafisch dar.

Die automatische Prozessmarkierung unterscheidet zwischen Aktivitätszeit und Stillstandszeit.


Die smarte benutzerdefinierte Prozessmarkierung bietet Ihnen darüber hinaus die Möglichkeit, eigene Prozessmarkierungen zu erstellen.


Wofür

Mit der neuen Prozessmarkierung im Arbeitsschrittmonitor auf der Maschinenparkseite können Sie Ihren Produktionsprozess ab sofort noch besser überblicken und verstehen. Je besser jeder in Ihrem Team die Ursachen für Stillstandszeiten nachvollziehen kann, desto besser kann jeder einzelne auch die Prozesse in Ihrem Betrieb stetig verbessern.


Wie

Markieren der Prozesse

1. Gehen Sie in der Maschinenpark-Ansicht auf den Arbeitsschrittmonitor.

2. Klicken Sie auf eine automatisch erstellte Prozessmarkierung

    (in der Grundeinstellung rot/blau markiert).

3. Wählen Sie eine der verfügbaren Markierungen aus.


Erstellen der Markierungen 

1. Gehen Sie rechts oben auf das Einstellungs-Menü.

2. Klicken Sie auf Einstellungen.

3. Fügen Sie eine Prozessmarkierung hinzu, indem Sie auf das + Symbol klicken.

4. Benennen Sie Ihre Prozessmarkierung und wählen Sie eine Farbe aus.



Anwendungsbeispiele:

  • Überblicken Sie sofort sämtliche Bearbeitungszeiten pro Stück.

  • Sehen Sie direkt, wann und wo Stillstandszeiten auftraten und wie lange diese dauerten.

  • Erfassen Sie die Taktzeit.

  • Erfahren Sie alle Wechsel-, Einlege- und Rüstzeiten immer sofort – inklusive ihrer jeweiligen Dauer.

 



War dieser Artikel hilfreich?

Das ist großartig!

Vielen Dank für Ihr Feedback

Leider konnten wir nicht helfen

Vielen Dank für Ihr Feedback

Teilen Sie uns mit, wie wir diesen Artikel verbessern können!

Wählen Sie wenigstens einen der Gründe aus

Feedback gesendet

Wir wissen Ihre Mühe zu schätzen un werden versuchen, den Artikel zu korrigieren