Zweck

Über den CSV-Import können Sie schnell und einfach viele Aufträge und geplante Arbeitsschritte in smartblick importieren.


Voraussetzungen/Vorbereitungen

Vermutlich arbeiten Sie bereits rechnergestützt bei der Verwaltung von Aufträgen und Planung Ihrer Produktion. Die meisten Programme bieten einen Export Ihrer Daten an. 

Konsultieren Sie gegebenenfalls die Anleitung Ihres genutzten Programms, z.B. für Microsoft Excel oder Google Sheets


Das CSV-Format dient der tabellarischen Darstellung von Daten. 

Dabei werden Daten in Spalten sortiert. Für den Import muss die Datei eine spezifische Struktur aufweisen.

Wir haben für Sie eine Vorlage vorbereitet, die Sie direkt befüllen können.  

Sie finden diese Vorlage als Anhang dieses Artikels oder können sie sich direkt aus dem Dashboard herunterladen. 



Als TRENNZEICHEN kommen Komma, Semikolon und Tabulator infrage. 

Wenn Sie kommagetrennte Spalten nutzen, müssen Dezimalzeichen mit Punkt getrennt werden.


Der Name der Maschine muss dem Maschinennamen bei smartblick genau entsprechen. Gegebenenfalls müssen Sie vorher die Maschine anlegen.

Die geplante Dauer des Arbeitsschritts muss in Stunden als Dezimalzahl angegeben. 

Also zum Beispiel 0.75 für 45 Minuten.

Jeder Arbeitsschritt, den Sie anlegen möchten, muss in eine neue Zeile eingetragen werden.

Import

Navigieren Sie zur Auftragsverwaltung und klicken Sie auf CSV-IMPORT. 

Laden Sie die vorbereitete Datei hoch.
Im Anschluss sehen Sie, welche Aufträge und Arbeitsschritte angelegt bzw. geändert werden. 

Wenn Sie mit der Vorschau zufrieden sind, können Sie auf Aufträge anlegen klicken und damit den Prozess abschließen.



 Hier können Sie sich die Anleitung für den Import-Vorgang als Video anschauen.